Range + Heine GmbH

Range + Heine GmbH
Lise-Meitner-Str. 3
71364 Winnenden

Tel.: +49 (0)7195 977254-0
Fax: +49 (0)7195 977254-77
info(at)range-heine.de

Sie haben noch Fragen?

Wir beantworten Ihre Fragen gerne. Sie können uns unter folgenden Kontaktdaten erreichen oder füllen Sie einfach das nebenstehende Formular aus und wir melden uns bei Ihnen.

Anfrage

Kontaktdaten
captcha
  • Kunden profitieren von langen Sanierungsintervallen
< R+H veröffentlicht den neuen Pressespiegel 2020
06.09.2020 15:22

Kunden profitieren von langen Sanierungsintervallen

Solarlux, Spezialist für bewegliche Fenster- und Fassadenlösungen, bietet seine Holzsysteme nun mit Remmers-Garantie an. Solarlux, der Spezialist für bewegliche Fenster- und Fassadenlösungen, fertigt maßgeschneiderte Holz- und Holz/Aluminium-Systeme. Dank facettenreicher Farbpaletten und Oberflächen sind Endkunden frei in deren Gestaltung. Nun beschichtet Solarlux standardmäßig mit Produkten von Remmers und bietet seinen Kunden damit die Remmers System Garantie (RSG). Diese verspricht: zehn Jahre kein Sanierungsanstrich.


Seit über 35 Jahren ist Solarlux Spezialist für bewegliche Fensterund Fassadenlösungen aus einer Hand. Als Partner bei der Planung und Umsetzung von Bauvorhaben ist das deutsche Familienunternehmen auf die umfassende Unterstützung von Architekten, Handwerksbetrieben und Bauherren spezialisiert.

Gegründet von Herbert Holtgreife, wird das niedersächsische Unternehmen mit Sitz in Melle bei Osnabrück heute in zweiter Generation von seinem Sohn Stefan Holtgreife geführt. In der Unternehmenszentrale am Solarlux Campus sowie in 45 Vertriebsstandorten sind rund 850 Mitarbeiter beschäftigt. Weil Nachhaltigkeit für das Familienunternehmen seit seiner Gründung eine wichtige Rolle spielt, kommen Lacke auf Wasserbasis zum Einsatz. Darüber hinaus wurde die energieschonende Produktion mit einer rückgewinnenden Nutzung von Wasser und Wärme nach der Umweltnorm ISO 14001 zertifiziert. Dem Umweltbewusstsein entsprechend kommen die verarbeiteten Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft und sind FSC- oder PEFC-zertifiziert.

Sämtliche Produkte – von Glas-Faltwänden, Schiebefenstern und Glasanbauten bis hin zu Balkonverglasungen und Vorhangfassaden – sind Eigenentwicklungen, die im Werk in Melle mit Präzision produziert werden und dem Qualitätsanspruch „Made in Germany“ entsprechen. Eine große Rolle spielt dabei die Behandlung der Oberflächen, die vor Witterungseinflüssen schützen und zugleich die optische Wirkung des Holzes verstärken sollen. Solarlux beschichtet seine Produkte mit bis zu vier Schichten in einer hochautomatisierten S Solarlux, der Spezialist für bewegliche Fenster- und Fassadenlösungen, fertigt maßgeschneiderte Holz- und Holz/Aluminium- Systeme. Dank facettenreicher Farbpaletten und Oberflächen sind Endkunden frei in deren Gestaltung. Nun beschichtet Solarlux standardmäßig mit Produkten von Remmers und bietet seinen Kunden damit die Remmers System Garantie (RSG). Diese verspricht: zehn Jahre kein Sanierungsanstrich. Anlage von Range + Heine, die auf Teile bis zu 6 m Länge, 3 m Höhe und 30 cm Breite ausgelegt ist.

Hoher Automatisierungsgrad

In einem ersten Kreislauf wird die Imprägnierung und Grundierung der Hölzer vorgenommen. Dafür gibt es zwei Flutanlagen, eine für die weiße Grundierung, eine mit einem automatischen Farbwechsel für bis zu sechs Farben. Die Trocknung erfolgt innerhalb von etwa 45 Minuten in einem Tunnel mit Warmluft und Luftentfeuchtung. Es folgt eine zweite Flutung, oder der Weg zur Lackierkabine. Nach dem Zwischenschliff per Hand – entweder an der Traverse (Hebe-Senk-Station im Power-and-Free-Förderer) oder abgenommen auf Schleiftischen – erfolgt die Vor- bzw. Endlackierung durch einen 6-Achs-Spritzroboter von CMA (Farbwechsel innerhalb von etwa drei Minuten). Die Spritzkabine verfügt über zwei gegenüberliegende Spritzwände, zwischen denen die Traverse hin und her fährt. Dadurch können die Teile von beiden Seiten lackiert werden, ohne dass es einer Teilewendung bedarf. Diese Lösung spart Zeit und macht den Lackierprozess effizienter. Die Spritzkabine ist mit Ventilatoren ausgestattet, die überwiegend im Umluftbetrieb arbeiten. Sie werden über eine Klappe so gesteuert, dass jeweils nur der Ventilator an der Spritzwand aktiv ist, an der gerade lackiert wird. Das bedeutet, die Absaugeffizienz ist verbessert, der Energieaufwand bleibt aber der gleiche wie bei einer einzelnen Absauganlage.

Nach abschließenden 70 bis 80 Minuten in der Abdunstzone und dem Decklacktrockner hat die Holzoberfläche nach Einschätzung von Solarlux Möbelqualität. Verbindendes Element in der sehr flexibel einsetzbaren Anlage ist ein Powerand- Free-Förderer, an entscheidenden Plätzen sind Hebe-Senk-Stationen integriert, um das Personal zu entlasten. Die 50 Traversen der Anlage sind mit RFIDChips ausgestattet, Lese- und Schreibköpfe erfassen an verschiedenen Stationen Informationen, die an den Leitrechner gemeldet werden. So kann der Produktionszyklus entsprechend den hinterlegten Arbeitsaufträgen für das einzelne Werkstück gesteuert und nachverfolgt werden. Hinterlegt sind u.a. Auftragsname, Auftragsnummer, der Parametersatz für den Lackierroboter, die gewünschte Farbe, die Einstellung für die Flutanlage und auch, ob die Teile ein-, zwei- oder dreimal geflutet werden sollen. Die von Solarlux verwendeten Holzarten in Kombination mit unterschiedlichen Lacken, Lasuren oder Ölen bieten eine vielfältige Auswahl an Farb- und Designmöglichkeiten. Fachhändler können dem Kunden alle Holz- sowie Holz/Aluminium-Systeme mit einer deckenden Beschichtung in zahlreichen Farben aus den Paletten der RAL Farbkataloge anbieten. Neu ist die Verwendung bildhafter Bezeichnungen wie etwa Moosgrün, Saphirblau oder Graphitgrau, die als Ergänzung zu den Farbcodes der Orientierung dienen. Soll die spezifische Maserung der Holzart betont werden, können lebhafte Lasuren eingesetzt oder die Oberflächen von Hand geölt werden. Auch der Glanzgrad beeinflusst den Farbeindruck. Hat der Kunde eine Wahl getroffen, kann ihm der Fachhändler mit einem Holzmuster eine zuverlässige Referenz liefern. Premium wird Standard Seit neuestem kommt bei Solarlux standardmäßig die Premiumqualität von Remmers zum Einsatz. Der Hersteller von Holzfarben und -lacken aus Löningen entwickelt Oberflächenversiegelungen basierend auf hochwertigen Rohstoffen für langlebige Fenster und Türen aus Holz. Fachbetrieben, die in regelmäßigen Kontrollen eine gleichbleibend hohe Qualität der Beschichtung nachweisen können, gewährt Remmers die Vergabe der System-Garantie „RSG“ an ihre Endkunden. Solarlux konnte dazu die fachgerechte Anwendung der Farben belegen. Zudem tastet der Lackierroboter im Vor- und Endlackiervorgang per Laserscanner die Oberflächen ab, wodurch eine absolut gleichmäßige Lackschicht sichergestellt wird. Auch alle weiteren Qualitätskriterien hat der Hersteller erfüllt und ist somit zertifizierter Remmers- Partner. Endkunden können nun für eine Vielzahl von Farben die „RSG“ auf die Oberfläche ihres Holzsystems in Anspruch nehmen. Sie garantiert ein Sanierungsintervall von mindestens zehn Jahren. Konkret kommen bei Solarlux folgende Remmers-Produkte zum Einsatz:

  • Imprägnierung: „Induline SW-900“ (Nadelhölzer), „Induline SW-935“ (resistente Laubhölzer )
  • Grundierung: „Induline GW-360“ (lasierend), „Induline GW-209“ (deckend )
  • Zwischenbeschichtung: „Induline LW-715 E/20“ (lasierend), „Induline ZW-400“ (deckend)
  • Endbeschichtung: „Induline LW-715 E/20“ (lasierend), „Induline DW- 601/35 Aqua Stopp“.

Vor der Einführung des Remmers- Systems in der Produktion erfolgte eine Abstimmung mit Range + Heine. Beide Firmen arbeiten in einer Vielzahl von Projekten zusammen, allein im Umkreis des Solarlux-Werkes gibt es vier weitere Lackieranlagen des Herstellers, bei denen Remmers-Lacksysteme verwendet werden. Entsprechend problemlos erfolgte die Umstellung.

Handelspartner von Solarlux profitieren jedoch auch weiterhin von der hohen Flexibilität: Damit ein neues System in jedem Fall optimal zu bereits vorhandenen Fenstern oder Türen passt, bietet Solarlux weiterhin alle Produkte auch in Farben von Sikkens, Adler, Teknos oder anderen namhaften Herstellern an



Dateien:
HZ_36_2020-9.jpg1.50 Mi