Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

unser Geschäft war in den letzten Jahren durch viele Projekte im Bereich der automatischen Beschichtung von Holzfenstern geprägt. Die Hauptrolle spielten dabei Lackierroboter und automatische Beschichtungsanlagen für die konventionelle Beschichtung oder die Beschichtung mittels Elektrostatik-Applikation. Aktuell stellen wir fest, dass der Trend zur höherwertigen Beschichtung auch anderer Holzelemente geht. Vor allem im Bereich Fertighausbau, im Hallenbau oder bei Pfosten-Riegel-Konstruktionen.

Wir von Range+Heine sind für diesen Trend gerüstet. Unsere bewährten Beschichtungskonzepte mit automatischen Beschichtungsanlagen und Lackierrobotern sind für die Beschichtung solcher Elemente bestens geeignet. Beim Lackieren mit Roboter wird aufgrund der teilweise besonderen Teilegeometrie das etablierte 2D-Erkennungssystem durch einen vollwertigen 3D-Scanner abgelöst.

Mit unserem heutigen Newsletter wollen wir Sie über aktuelle Kundenprojekte informieren und schon an dieser Stelle dazu einladen, uns auf der LIGNA in Hannover an unserem Stand zu besuchen. Außerdem haben wir für Sie eine neue Broschüre, die wir Ihnen hier vorstellen, und ein Top-Angebot, das wir Ihnen so nicht alle Tage machen können.

Neuer Lackierroboter fĂĽr Spechtenhauser

„Für uns ist der Roboter inzwischen unverzichtbar“, sagt Clemens Niederkofler, Produktionsleiter bei Spechtenhauser, „er ist die effizienteste Maschine im Haus.“ Nach nur zwei Wochen Montagezeit im Januar 2017 wurde beim österreichischen Fenster- und Möbelbauer Spechtenhauser der neue Spritzroboter in Betrieb genommen, nachdem die ersten Lackiertests erfolgreich abgeschlossen waren.

Der Lackierroboter ist in den bestehenden Spritzkreislauf mit Spritzkabine und Umfahrung fĂĽr die Teilewendung integriert worden. Dieser war bereits zehn Jahre zuvor von Range+Heine als Teil eines 2-Kreis-System mit Flutkreislauf und zwei Flutanlagen sowie einem Trockner projektiert und gebaut worden. Mit dem neuen Lackierroboter machte die Firma Spechtenhauser nun einen weiteren Automatisierungsschritt.

Fensterbau Michels in Rheda-WiedenbrĂĽck setzt auf die automatische Einzelteilbeschichtung

Die Firma Michels hat sich in der Beschichtung neu aufgestellt. Die neue Lackieranlage von Range+Heine besteht aus einem kombinierten Kreislauf zum Fluten und Spritzen von Holzfenstereinzelteilen.

Zum Einsatz kommt hier eine Flutanlage flowcomat P+ mit angeschlossener Abtropffläche und Befeuchtung sowie ein Spritzstand mit Lackierroboter für die automatische Lackierung. Die Teile werden an Sonderhaken am P&F-Förderer hängend transportiert. In dem kompakten Kreislauf können in einer Schicht zirka 20 Fenstereinheiten am Einzelteil produziert werden. Produktionsleiter Stefan Bobe ist begeistert: „Mit dem Lackierroboter erzielen wir eine Beschichtung in hoher stabiler Qualität.“

R+H Einzelteilgrundieranlage ĂĽberzeugt Hasslinger

Neben den Installationen mit Lackierroboter gewinnt die Imprägnierung und Grundierung am Einzelteil weiter an Bedeutung. So auch bei der Firma Hasslinger in Österreich. Der mittelständische Betrieb hat sich für den Kauf einer Range+Heine Einzelteilflutanlage flowcoroll G entschieden, die im März in Betrieb genommen wurde.

Im Vorfeld der Entscheidung stand ein umfangreiches Auswahlverfahren mit diversen Tests, das positiv fĂĽr die R+H Horizontal-Grundieranlage flowcoroll G ausfiel. Vor allem die Flut- und Abblasergebnisse, aber auch die Beratung seitens R+H konnten hier ĂĽberzeugen.

Inbetriebnahme der neuen Lackieranlage bei Schreinerei Friedrich abgeschlossen

Mitte Mai haben wir bei der Schreinerei Friedrich in Liesenich die Inbetriebnahme einer weiteren Installation eines kombinierten Flut- und Spritzkreislaufes abgeschlossen. Herr Dominik Friedrich, der Geschäftsführer des handwerklich orientierten Betriebs, hat sich für den Einsatz eines Lackierroboters in der Linie entschieden, „weil es immer schwieriger wird gute Lackierer zu bekommen"

R+H auf der Ligna in Hannover

22. - 26. Mai 2017

Auf unserem Messestand Halle 17 - B66 und auf dem Partnerstand der Fa. CMA in Halle 13 -D42 auf der Ligna in Hannover können Sie sich ausführlich über unser Leistungsspektrum informieren. Und – so viel sei bereits verraten – Sie können einen Lackierroboter live erleben.

Neue UnternehmensbroschĂĽre von R+H

„Beschichtung mit System – Wir schaffen Innovationen“, so der Titel unserer neuen 12-seitigen Firmenbroschüre. Sie gibt einen raschen Überblick über die Leistungen und Produkte von Range+Heine in deutscher und englischer Sprache.

Als PDF können Sie die Broschüre hier herunterladen.

Angebot

Gebrauchte dynflow-Beschichtungsanlage zum Sonderpreis

Ein Kunde in Deutschland ersetzt nach nur drei Jahren in Produktion seine bestehende dynflow-Anlage für die automatische Beschichtung von Holzfenstern durch eine neue Anlage für die Beschichtung von Teilen mit größeren Abmessungen. Die angebotene gebrauchte Anlage, kann für die Beschichtung von Holzwerkstücken mit Zwischenbeschichtung, Vor- oder Decklackmaterial, für die max. Werkstückhöhe von 2.600 mm eingesetzt werden. Die Anlage ist top in Schuss, wurde komplett überholt und wird zu einem Sonderpreis verkauft.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Claudia Max-Heine,
Tel: +49 7195977254-0 oder
E-Mail: info(at)range-heine.de

Wir freuen uns auf die bevorstehende Messe in Hannover und darauf, Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Für uns ist dieser Austausch wichtig. Denn nur wenn wir wissen, was in der Praxis gebraucht wird, können wir innovative Lösungen entwickeln.

Hinter uns liegen erfolgreiche Monate und so starten wir mit Zuversicht in den Sommer. Die gute europaweite Konjunktur in der Fensterbaubranche lässt heiße Monate erwarten.

Schöne Grüße vom
Range+Heine Team

Abbestellen

Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten,
folgen Sie bitte diesem Link.

Impressum

Range+Heine GmbH
Geschäftsführung:
Claudia Max-Heine, Thierry Goutfer

Lise-Meitner-Str. 3
71364 Winnenden

Tel.: +49 (0)7195 977254-0
Fax: +49 (0)7195 977254-77
E-Mail: info@range-heine.de
www.range-heine.de