Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

der bevorstehende Jahreswechsel ist fĂŒr uns auch die Zeit, um einen Blick auf das zu Ende gehende Jahr 2016 zu werfen. Wir von Range+Heine blicken auf eine positive GeschĂ€ftsentwicklung zurĂŒck, die in Deutschland und Frankreich von einer stabilen Auftragslage gekennzeichnet war. Über ein verstĂ€rktes NeugeschĂ€ft konnten wir uns vor allem in Belgien, Österreich und der Schweiz freuen. Die anhaltend gute Baukonjunktur wirkt sich auch auf das Investitionsinteresse unserer Kunden aus. Wir verzeichnen nach wie vor ein verstĂ€rktes Interesse an kleineren Installationen mit Lackierrobotern bereits ab einer FertigungskapazitĂ€t von zehn Fenstern.

Mit unserem heutigen Newsletter wollen wir Sie ĂŒber aktuelle Kundenprojekte informieren und Ihnen einen Ausblick auf das neue Jahr bei Range+Heine geben.

Neue Lackieranlage fĂŒr Solarlux

Solarlux, Hersteller fĂŒr maßgeschneiderte WintergĂ€rten, Glas-FaltwĂ€nde, TerrassendĂ€cher und Fassadenlösungen, setzt auf Range+Heine. Seit November 2016 beschichtet die Firma an ihrem neuen Standort Melle die Holzeinzel- und Rahmenteile fĂŒr die Wintergartenkonstruktionen auf der neuen Lackieranlage von R+H.

Die Grundierung erfolgt in zwei Flutanlagen flowcomat, die Decklackierung in einer Automatikspritzkabine mit Lackierroboter. Das Besondere dieser Anlage ist der sehr hohe Grad der Automatisierung: Die komplette Lackierstraße wird ĂŒber einen Leitrechner gesteuert. Der Mitarbeiter gibt bereits bei der Teileaufgabe am Bedienpanel den Barcode mit, der unter anderem den Prozess, den Farbton der Grundierung sowie den Lackierparametersatz fĂŒr den Roboter und die Decklackfarbe enthĂ€lt. Somit begrenzen sich die manuellen TĂ€tigkeiten auf die Überwachung des Gesamtprozesses, die Teileauf- beziehungsweise abnahme, den Zwischenschliff sowie das Aufbereiten der Lacke fĂŒr die Applikationstechnik.

Im flexiblen Prozess können die Teile ein- oder zweimal geflutet werden. Sie können auch direkt abgehĂ€ngt werden, hĂ€ngend oder abgenommen geschliffen und ein- oder zweimal am Roboter beschichtet werden. Um einen stabilen Prozess zu gewĂ€hrleisten, sind nach dem angemessenen Abtropfen beziehungsweise Abdunsten in befeuchteten Bereichen nach Fluten und Decklackieren verschiedene Entfeuchtungstrockner installiert, die unabhĂ€ngig von den klimatischen Bedingungen eine vollstĂ€ndige WerkstĂŒcktrocknung in den gewĂŒnschten Zeiten gewĂ€hrleisten.

Neues aus dem französischen Markt

Molenat investiert in neue Fertigungstechnik

Molenat gehört zu den großen Fensterherstellern in SĂŒdfrankreich. Die Firma produziert in der neuen Anlage bis zu 100 Fenster am Tag.

Die Firma hat 2016 in den Umbau ihres bestehenden Flutkreislaufes investiert. In einer der vier neuen Flutanlagen flowcomat von R+H werden die Rahmen und Einzelteile imprĂ€gniert, in zweien grundiert und in einer Flutanlage erfolgt die Zwischenbeschichtung. Ausgestattet ist der neue Flutkreislauf mit einem Leitrechner. Über diesen Leitrechner und einen RFID-Chip an der Traverse werden diverse Informationen verwaltet. Unter anderem die fĂŒr die Grundierung verwendete Farbe oder Informationen zum Beschichtungsprozess, beispielsweise ImprĂ€gnierung: ja oder ImprĂ€gnierung: nein.

ZusÀtzlich zu dem Flutkreislauf hat Range+Heine bei der Firma Molenat einen neuen Spritzkreislauf installiert. Er besteht neben dem Power & Free-Förderer aus einer ESTA- Doppelkabine mit HubgerÀten sowie einem neuen Handspritzstand.

FĂŒr die stabile Trocknung sind beide KreislĂ€ufe mit Umluft-Entfeuchtungstrocknern ausgestattet.

Neuer Flutkreislauf bei FPV Industries

Mit dem neuen Flutkreislauf kann die Firma FPV Industries 40 Fenster pro Tag rationell beschichten. Der neue Flutkreislauf besteht aus zwei Flutanlagen, einer flowcomat P und flowcomat P+, einem Entfeuchtungstrockner sowie einem Power & Free Förderer sowie einer Befeuchtungsanlage.

Pozbud setzt auf R+H

Der polnische Fesnterhersteller Pozbud setzt seit zwei Jahren auf die Lackieranlagenkonzepte von Range+Heine fĂŒr die industrielle Fensterbeschichtung.

Die WerkstĂŒcke werden am Power & Free-Förderer aufgehĂ€ngt und in der Automatikspritzanlage dynflow mit Vorlack zwischenbeschichtet. In einer Elektrostatik-Doppelkabine mit prolac-LackrĂŒckgewinnung erfolgt dann die Endbeschichtung. FĂŒr die Trocknung kommen zwei Trockner mit Umluft-Entfeuchtung sorgen fĂŒr einen stabilen Prozess, sodass die Trocknung zĂŒgig und schnell von statten geht. Der Zwischenschliff erfolgt am hĂ€ngenden Teil im Durchlauf.

Bei Pozbud werden in dieser Lackieranlage fĂŒr die industrielle Produktion bis zu 220 Traversen in einer LĂ€nge 4.000 mm in zirka 8 Stunden vollstĂ€ndig beschichtet.

R+H auf der Ligna in Hannover

22. - 26. Mai 2017

Auf unserem Messestand Halle 17 - B66 und auf dem Partnerstand der Fa. CMA in Halle 13 -D42 auf der Ligna in Hannover können Sie sich ausfĂŒhrlich ĂŒber unser Leistungsspektrum informieren. Und – so viel sei bereits verraten – Sie können einen Lackierroboter live erleben.

Vorschau

Das nÀchste Jahr wird wieder sehr spannend, es stehen einige interessante Installationen mit Lackierrobotern an. Darunter auch Installationen in handwerklicheren Betrieben und solche mit Anlagen zur horizontalen Grundierung am Einzelteil.

Wir bedanken uns fĂŒr die erfolgreiche Zusammenarbeit und freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr unsere alten und neuen Kunden zufriedenstellen konnten mit innovativen Ideen und bis in Kleinste durchdachten Anlagen.

FĂŒr die kommenden Feiertage wĂŒnschen wir Ihnen eine frohe Zeit mit Ihren Angehörigen und Erholung vom Alltagsstress. Möge das neue Jahr Ihnen Ihre WĂŒnsche erfĂŒllen und Sie mit viel Zufriedenheit beschenken.

Schöne GrĂŒĂŸe vom
Range+Heine Team

Abbestellen

Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten,
folgen Sie bitte diesem Link.

Impressum

Range+Heine GmbH
Geschäftsführung:
Claudia Max-Heine, Thierry Goutfer

Lise-Meitner-Str. 3
71364 Winnenden

Tel.: +49 (0)7195 977254-0
Fax: +49 (0)7195 977254-77
E-Mail: info@range-heine.de
www.range-heine.de