Range + Heine GmbH

Range + Heine GmbH
Lise-Meitner-Str. 3
71364 Winnenden

Tel.: +49 (0)7195 977254-0
Fax: +49 (0)7195 977254-77
rh-system(at)range-heine.de

Sie haben noch Fragen?

Wir beantworten Ihre Fragen gerne. Sie können uns unter folgenden Kontaktdaten erreichen oder füllen Sie einfach das nebenstehende Formular aus und wir melden uns bei Ihnen.

r+h GmbH
DEUTSCH  // ENGLISH  // FRANCAIS

OST Fenster: Flexibel, umweltfreundlich und mit intelligenter Fördertechnik
Große Flexibilität und umweltfreundliche Produktionsverfahren sind die Kennzeichen der neuen Lackieranlage der Firma OST Fenster im luxemburgischen Grevenmacher. Range+Heine installierte die Anlage im vergangenen Jahr. Sie besteht aus einer flowcoroll G, in der die Kanteln für die Holzfenster im Einzelteil grundiert werden. Die Rahmen werden dann verpresst und automatisch im Roboterspritzkreislauf in zwei Arbeitsschritten mit Vor- und Decklack lackiert. In der Lackierkabine sind zwei CMA-Spritzroboter mit 2D-, Tiefen- und Schräglagenerkennung Verfahrwagen installiert. Ausgestattet sind die beiden Roboter mit vier Farbpumpen und einer Spülpumpe; der Farbwechsel erfolgt automatisch und ist innerhalb von drei Minuten abgeschlossen.

Eine intelligente Fördertechnik sorgt dafür, dass vor der Lackierkabine keine Wartezeiten entstehen und die Kapazitäten voll ausgenutzt werden können. In den Förderkreislauf eingebaut sind im Anschluss an den Trockner zwei Schleifplätze mit Hub-Senk-Stationen, an denen die Werkstücke hängend – nach der Zwischenbeschichtung am Roboter – in voller Höhe aus dem Stand geschliffen werden können.  

Das Schmutzwasser aus dem Imprägnier- und Grundierbereich sowie aus dem Lackierbereich wird in einer Wasseraufbereitungsanlage Aspifloc 800 aufgefangen. Dort wird es mit einem Spaltmittel versetzt, die Farbe flockt aus und verklumpt. Diese Farbreste können über den Hausmüll entsorgt werden, das Restwasser wird in die Kanalisation eingeleitet. In der Lackierkabine installierte Range+Heine ecola-Vorabscheider im Bereich der Absaugwände. Diese fangen einen großen Teil des Oversprays ab und ersetzen so eine Filterstufe. Die Absaugung erfolgt mit Um- und Abluft. Etwa 80 Prozent der abgesaugten Luft werden über Zuluftdecken wieder zurück in die Lackierkabine gebracht.

Die neue Roboterlackieranlage der Firma OST beschichtet bei zwei Lackaufträgen bis zu 60 Fenstereinheiten pro Tag. 40 Traversen transportieren Rahmen bis zu einer Größe von 4.000 x 3.000 Millimeter.

Technische Info

Täglicher Durchsatz

bis zu 80 Traversen

Maximale Größe

4.000 x 2.700 mm